Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 10°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Lahnanlage Dietkirchen: Schlägerei am 1. Mai – 1.000 Jugendliche feierten

Mehr als 1.000 Jugendliche feierten am 1. Mai an der Dietkirchener Lahnanlage – beobachtet von Polizei und Ordnungsamt. Bis in die frühen Abendstunden blieb die Atmosphäre friedlich – dann kam es jedoch zu Rangeleien.
Am frühen Abend mussten die Ordnungskräfte dann doch noch einschreiten. Es kam    zu Rangeleien und einer Festnahme. Bilder > Am frühen Abend mussten die Ordnungskräfte dann doch noch einschreiten. Es kam zu Rangeleien und einer Festnahme.
Limburg-Dietkirchen. 

„Habt ihr mal ein Pflaster?“, fragte ein junger Mann die Helfer vom DRK. „Na klar“, antworteten Sanitäter Moritz Dreiling und seine beiden Kollegen, während einer von ihnen bereits das gewünschte Material herausholte. Wenige Minuten später war die kleine Schnittwunde fachmännisch versorgt.

Der „Patient“ gehörte zu den Scharen von Jugendlichen, die auch dieses Jahr wieder am 1. Mai zu Fuß nach Dietkirchen pilgerten. Aufgebrochen waren die Gruppen unter anderem in Linter, Lindenholzhausen, Ahlbach, Ennerich und Hadamar. Mit dabei meistens der obligatorische Bollerwagen, oft reich bestückt mit diversen alkoholischen Getränken. Mehrere Stellen des Lahnuferweges zwischen Dietkirchen und Limburgzeigten sich entsprechend Müll beladen.

Bis zum Nachmittag blieb alles friedlich, sagte Polizeisprecher Uwe Meier. Etwa fünf Mal musste der Rettungswagen in den Einsatz, berichteten die Sanitäter. Grund war fast immer übermäßiger Alkoholgenuss. Im Bürgerhaus hatte das DRK eine Zwischenstation eingerichtet. Dort wurden die Jugendlichen behandelt und entschieden, ob sie von den Eltern abgeholt oder ins Krankenhaus geschickt werden sollten.

 

Eine Festnahme

 

Neben Polizei und DRK waren auch das Limburger Ordnungsamt, eine von ihm engagierte private Securityfirma und ein Mitarbeiter des Jugendamtes präsent. Denn in Ermangelung eines Veranstalters lag es an der Stadt und den Behörden, für den geregelten Ablauf zu sorgen.

Warum wandern so viele Jugendliche am 1. Mai nach Dietkirchen? „Aus Tradition“, lautete häufig die Antwort – ungeachtet der Beschränkungen: Keine Musik, kein offenes Feuer und kein Alkohol für Minderjährige. Freundlich, aber bestimmt wiesen Polizisten die Besucher auf diese Regeln hin. Entsprechend entspannt blieb die Stimmung lange Zeit. Am frühen Abend kam es dann jedoch zu Auseinandersetzungen. Nach einer Schlägerei stellte sich ein Besucher einem vor der Polizei fliehenden Mann in den Weg. Beide knallten in einen anliegenden Zaun. Die Polizei nahm den Geflohenen daraufhin in Gewahrsam.

(koe)

Den Artikel auf Facebook teilen und kommentieren:


Was war denn da los? Schlägerei am 1. Mai, wenn jugendliche Hormone und Alkohol zusammen kommen...

Posted by FNP on Freitag, 1. Mai 2015
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse