Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 20°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Neue Autobahnbrücke: Präzisionsarbeit in der Nacht

Die neue Limburger Autobahnbrücke nimmt weiter Gestalt an. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde direkt über der Bahnstrecke nach Frankfurt ein weiteres Bauelement an der Brücke fixiert.
Von einem an einem Kran hängenden Korb dirigieren Bauarbeiter die Positionierung des von zwei Spezialkränen gehobenen Bauelements.	Foto: Koenig Von einem an einem Kran hängenden Korb dirigieren Bauarbeiter die Positionierung des von zwei Spezialkränen gehobenen Bauelements. Foto: Koenig
Limburg. 

. Es ist zwei Uhr nachts, dunkel und bitterkalt: Eine Bodenplattenschalung aus 50 Tonnen Stahl und Holz schwebt fast lautlos über der Brückenbaustelle am Eschhöfer Weg. Gleichzeitig in die Höhe gehoben wird sie von zwei 1000-Tonnen-Autokränen.

Ihre Anweisungen erhalten die Kranführer von Spezialisten, die von einem an einem dritten Kran hängenden Korb den Fortschritt der Arbeit von oben aus genau verfolgen. „Das ist Präzisionsarbeit“, lobt Diplom-Ingenieur und Baubevollmächtigter Manfred Becker.

Nötig geworden war der Einsatz der mächtigen Autokräne wegen der besonderen Geländesituation an der Baustelle: Straße, Eisenbahnlinie und Lahn verhinderten, dass das Brückenteil, wie bisher gewohnt, direkt vor der Brücke montiert, hochgezogen und fixiert werden konnte. Stattdessen musste diesmal einige Meter Luftlinie überwunden werden – und das direkt über der häufig befahrenen Bahnstrecke in Richtung Frankfurt.

Deshalb hatten sich die Organisatoren dazu entschlossen, die Arbeiten in der Nacht von Samstag auf Sonntag durchzuführen. „Der letzte Zug fuhr um 1.40 Uhr und der erste wird um 6.15 Uhr vorbeikommen“, erklärt Becker.

 

Knifflige Aufgabe

 

Trotz der Arbeiten wurde der Strom an dem Bahnabschnitt nicht abgeschaltet, denn dann wäre der gesamte Bahnhof dunkel, so die Erklärung der Fachleute. Herabstürzende Holz- oder Metallteilchen würden ohnehin von dem über den Gleisen aufgestellten Schutzdach aufgefangen.

Das bloße Hochziehen selbst ging zügig voran und dauerte nicht viel länger eine gute halbe Stunde. Der kniffligere und deutlich zeitraubendere Teil war das Einhängen des neuen Bauelements an die bestehende Brücke. Für diese Millimeterarbeit waren die Beobachter vom Baukorb zuständig, die die Kranführer mit exakten Richtungsanweisungen versorgten.

Nach der erfolgreichen Montage bildet die Bodenplattenschalung die Grundlage für die fortschreitenden Betonarbeiten. Noch dieses Jahr soll die erste Fahrspur in Betrieb genommen werden. Provisorisch wird dann der Verkehr in beiden Richtungen über sie abgewickelt. Dieses doppelte Verkehrsaufkommen erfordere zwar ein Tempolimit, ansonsten sei die Konstruktion aber für eine solche Belastung ausgelegt, betont der Experte.

In Hessen betreue er neben dem Bau der Limburger Autobahnbrücke noch eine in Offenbach sowie am Autobahnkreuz Gambach. Von all den Projekten sei die Baustelle bei der Domstadt die anspruchsvollste.

Schließlich müsse eine Distanz von 90 Meter über die Lahn überwunden werden. Die räumliche Einschränkung durch Autostraße und Bahnlinie verkompliziere das Vorhaben weiter.

Dennoch läuft laut Manfred Becker alles im Großen und Ganzen nach Plan. Dieselbe Aktion wird nach seinen Angaben noch einmal beim Bau der zweiten Fahrbahn im kommenden Jahr nötig.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse