Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 10°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Angebot für Frauen der Generation 60+: Lebensfreude durch Tanz

14 Damen im Alter zwischen Anfang 60 und Ende 70 treffen sich seit dem Spätsommer regelmäßig zum Senioren-Tanzkurs. Und sie haben auch ohne Männer eine Menge Spaß.
Es geht auch ohne Männer: Tanzlehrerin Kony Graner (vorn) lädt beim ATC-Oranien Seniorinnen zum Tanz. Es geht auch ohne Männer: Tanzlehrerin Kony Graner (vorn) lädt beim ATC-Oranien Seniorinnen zum Tanz.
Elz. 

Früher trugen sie schwingende Röcke und Petticoats zum Tanz, heute sind es sportlich elegante Hosen. Doch ihre Freude an der Musik und der Bewegung hat sich nicht verändert und lässt die Seniorinnen sich im Herzen wieder jung fühlen, die 14 Damen im Alter zwischen Anfang 60 und Ende 70, die sich regelmäßig beim Amateur-Tanz-Club Oranien zum Senioren-Tanzkurs treffen.

Es begann mit einem Workshop, der eigentlich für Männer und Frauen im Seniorenalter angeboten wurde. Damals kamen aber nur Damen. Und inzwischen sind alle Kursteilnehmerinnen überzeugt, dass ihnen das Tanzen ohne das starke Geschlecht sogar mehr bringt als mit.

Gesellige Runde

Edith Rayer, 72, sagt, sie habe schon immer gern bewegt, sie liebe den Schwoof in geselliger Runde. Doch seit sechs Jahren ist sie verwitwet. „Eine wunderbare Gelegenheit ist dieser Seniorenkurs. Das Tanzen hat mir so gefehlt. Es geht ja nicht nur um die körperliche Leistung, auch der Kopf hat richtig zu tun, um die Schrittfolgen zu lernen.“ Angelika Versock, 76, freut sich Woche für Woche auf die Gruppe. „Hier sehe ich immer fröhliche Gesichter. Jede ist gern hier … und schließlich ist es doch wichtig, in Bewegung zu bleiben, damit wir nicht rosten“, sagt sie und eilt in den Tanzsaal. Hier stellen sich die Damen locker mit Blick zum großen Spiegel auf. Langsame Musik erfüllt den Raum und die Tanz- und Musiktherapeutin Kony Graner beginnt mit Bewegungsübungen für Arme und Schultern. Bald steigert sich der Rhythmus, es folgen sanfte Kniebeugen und Hüftschwünge.

Schon bei der zweiten Musik haben fast alle Tänzerinnen rosige Wangen und ein Lächeln im Gesicht. Kreuz … rück … seit … und vor! Das Programm wird anspruchsvoller. Nun werden Schrittfolgen einstudiert. Manche Damen schreiten beherzt aus, andere sind in ihren Bewegungen eher zurückhaltend. „Jetzt wie eine Schlittschuhläuferin … und nun wie ein Schifahrer“, erläutert Kony Graner die vorgetanzten Bewegungsmuster. Bald haben alle den Bogen raus und obwohl jede für sich allein tanzt, ist eine starke Gruppendynamik im Raum spürbar. Nach 60 Minuten Training sind alle Tänzerinnen etwas außer Puste, aber sichtlich zufrieden. Die Stunde klingt mit Lockerungs- und Atemübungen aus. „Die Seniorinnen von heute sind keine Omas!“, charakterisiert die Tanzlehrerin ihre Gruppe. „Sie sind fröhlich, frei, mutig, motiviert und offen. Die Stimmung im Kurs ist so herrlich, ich habe selber Spaß ohne Ende.“

Gisela Mörsdorf, Vorsitzende des Tanzsportclubs Oranien, hatte die Idee für den Seniorentanz. Sie weiß, dass Bewegung, Tanz und Musik nicht nur Knochen und Bewegungsapparat stärken, sondern auch den Gemütszustand positiv beeinflussen. Und so hofft sie, dass im neuen Jahr vielleicht sogar ein zweiter Kurs zustande kommt.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse