E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Stadtgeflüster: Viel Blond und ganz viel Glitzer

Blond und schön: Die Zwillinge Hatice und Ayse feiern mit den Zwillingen Nina und Julia Meise 25 Jahre „Haarwerk“ in der Villa Kennedy. Bilder > Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst) Blond und schön: Die Zwillinge Hatice und Ayse feiern mit den Zwillingen Nina und Julia Meise 25 Jahre „Haarwerk“ in der Villa Kennedy.
Feiern ausgelassen: Sonya Kraus und Tyrown Vincent. Bild-Zoom Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst)
Feiern ausgelassen: Sonya Kraus und Tyrown Vincent.

Das Licht verdunkelt sich, die Band legt los. Es ist nicht die handelsübliche Frankfurter Combo, die sonst bei solchen Gelegenheiten anzutreffen ist. Im Festsaal der Villa Kennedy steht eine Musikgruppe von der Stärke einer Fußballmannschaft, eigens eingeflogen aus der Stadt der Liebe. Aus gegebenem Anlass, versteht sich, denn Hatice Nizam und Ayse Auth feiern ihr silbernes Jubiläum. Die beiden Blondinen betreiben seit einem Vierteljahrhundert ihr Geschäft. Sie sind Friseurinnen, ihre Firma heißt Haarwerk und im Laufe der Jahre schnitten und färbten die Zwillinge einer Million Kunden und Kundinnen die Haare. Ein Bruchteil davon, gut 500, feierte mit den Zwillingsschwestern. Schwimmlegende Franziska van Almsick etwa, außerdem Moderatorin Sonya Kraus und – ebenfalls blond und schön und Zwillinge – Julia und Nina Meise sowie Patricia Riekel , einst Chefredakteurin der Zeitschriften Amica und Bunte sowie der deutschen InStyle. Sie gibt sich als großer Fan des Salons zu erkennen, schildert den Werdegang der Schwestern, die an diesem Abend auch noch ein weiteres Jubiläum feiern, ihren 51. Geburtstag.

Für sie, Riekel, seien Ayse und Hatice „das beste Beispiel dafür, was man erreichen kann, wenn man etwas mit Leidenschaft macht“. „Wir hätten nie gedacht, dass wir mal so erfolgreich sein würden“, sagt Ayse. Später schildert Riekel noch die Erfolgsstory der beiden Kinder einer türkischen Großfamilie, die zunächst in der Türkei bei der strengen Großmutter aufwuchsen, fern der Großstadt. Der Zwillingslebensweg erinnere sie an das Motto: „Du hast keine Chance – also nutze sie“, meint Riekel und empfiehlt das Buch der Schwestern. Ein neues Buch („Baustelle Blödmann“) hat auch Sonya Kraus veröffentlicht und ist auch sonst bestens beschäftigt. Beim Hessischen Rundfunk und bei RTL, wo sie die Sendung „Was kann ich?“ moderiert. Ein Buch geschrieben hat übrigens auch das andere Zwillingspaar, Julia und Nina Meise. Die beiden 34 Jahre alten Wiesbadenerinnen sind gerade erst aus Kapstadt zurück. „Es hat schon seine Zeit gebraucht, um sich hier wieder zu akklimatisieren“, sagen sie. „Wir sind jetzt in nächster Zeit gut beschäftigt und viel unterwegs“, sagen die beiden, die allerdings noch auf eins warten. Darauf, dass Julias Freund Alex ihr endlich einen Antrag macht. „Er könnte mal zu Potte kommen“, findet Julia. Und wenn Alex 1, so nennen die Zwillinge ihn, sich überwindet, wer weiß, „dann fragt mich mein Alex, also Alex 2, auch“. Dann gibt es vielleicht sogar eine Doppelhochzeit – zwei Meise und zwei Alex.

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen