Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 7°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Queen erstmals in Frankfurt: Ständchen und strahlender Sonnenschein

Die britische Königin ist erstmals in Frankfurt. Nur wenige Stunden bleibt Elizabeth II. in der Stadt. Tausende jubeln bei Sonnenschein.
Oberbürgermeister Peter Feldmann begrüßte die Königin. Foto: Boris Roessler (dpa pool) Oberbürgermeister Peter Feldmann begrüßte die Königin.
Mit großem Jubel haben mehrere Tausend Schaulustige die britische Königin Elizabeth II. und ihren Ehemann Prinz Philip in Frankfurt empfangen. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und seine Frau Ursula begrüßten am Donnerstag die Queen (89) und Prinz Philip (94), die von Bundespräsident Joachim Gauck und seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt begleitet wurden. Für ihren ersten Besuch am Main trug Elizabeth Mantel und Hut in Blau, mit Türkis abgesetzt. Ursula Bouffier und Daniela Schadt erschienen in Weiß und mit Hut.

In der Stadt läuteten die Glocken der Paulskirche, zahlreiche Schaulustige hatten seit Stunden ausgeharrt und jubelten, als die Ehreneskorte mit den Gästen mit halbstündiger Verspätung vorfuhr. Zur Begrüßung bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen sang der Kinderchor der Frankfurter Domsingschule «Die Gedanken sind frei».

Bilderstrecke Frankfurt im Queen-Fieber: Impressionen aus der City
Die Queen ist da: Die englische Königin ist in Frankfurt gelandet. Die ganze Stadt befindet sich im Fieber. Wir zeigen Impressionen aus der Mainmetropole.Viele Royalisten warteten in der Stadt auf Queen Elizabeth.Die englische Königin landete am späten Vormittag auf dem Frankfurter Flughafen.


Insgesamt warteten nach Schätzung der Polizei rund 3000 Schaulustige, um einen Blick auf die britische Königin zu werfen: 1500 auf dem Paulsplatz und die gleiche Zahl vor dem Römer. Die wartende Menge sah auf Leinwänden Bilder unter anderem von den Vorbereitungen im Römer.

In der Paulskirche, die als Geburtsstätte der Demokratie und des Parlamentarismus in Deutschland gilt, hatten etwa 120 ausgewählte Bürger auf die Königin gewartet. Anschließend gingen die Queen und ihre Begleiter zu Fuß über einen roten Teppich zum Rathaus Römer auf der anderen Straßenseite. Dort stand ein Mittagessen mit hessischen Spezialitäten und Weinen auf dem Programm, zu dem Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur geladen waren.

Nach ihrem nur ungefähr vier Stunden dauernden Kurzbesuch steigt die Queen wieder in den Flieger und reist zurück nach Berlin, wo sie am Abend eine Gartenparty des britischen Botschafters besucht. Dort soll ihr Geburtstag von Ende April nachgefeiert werden.

Die 89-Jährige ist zum fünften Mal zu einem Staatsbesuch in Deutschland. Sie und ihr Mann werden bis Freitag bleiben und auch die KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen in Niedersachsen besuchen. Die Queen war 1965 erstmals nach Deutschland gekommen.


 
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse