Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Bad Vilbel 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Leberecht-Stiftung: Fraport AG spendet 10 000 Euro für Leberecht

Gerade zu Weihnachten ist es wichtig, auch mal Danke zu sagen. Danke an all die Menschen, die sich im vergangenen Jahr ehrenamtlich für andere eingesetzt haben. Die Fraport AG macht das mit ihrer traditionellen Weihnachtsspende. Auch die Leberecht-Stiftung dieser Zeitung erhielt 10 000 Euro.
Leberecht-Geschäftsführer Hans Homrighausen (l.) nimmt die Spende aus den Händen des Fraport-Vorstands Stefan Schulte entgegen.	Foto: Christes Leberecht-Geschäftsführer Hans Homrighausen (l.) nimmt die Spende aus den Händen des Fraport-Vorstands Stefan Schulte entgegen. Foto: Christes
Frankfurt. 

Statt den obligatorischen Geschenken für die Geschäftspartner gibt es bei der Fraport AG seit vielen Jahren Bescherung für die Stiftungen der großen Zeitungen der Stadt. „Damit wollen wir nicht nur eine finanzielle Basis für Projekte schaffen, die den Menschen der Stadt zugutekommen, sondern auch die Aufmerksamkeit auf die gemeinnützigen Organisationen in der Stadt richten und zeigen, dass es eigentlich gar nicht so schwer ist, jemandem etwas Gutes zu tun“, sagte Fraport-Sprecher Jürgen Harrer.

Auch in diesem Jahr gingen wieder Spendengelder in Höhe von 70 000 Euro an gemeinnützige Organisationen, darunter die Leberecht-Stiftung dieser Zeitung sowie die Stiftungen anderer Tageszeitungen. „Diese Medien thematisieren Tag für Tag die gemeinnützigen Themen, die die Stadt bewegen, und zeigen immer wieder, wofür die Spendengelder an ihre Stiftungen verwendet werden. Das wollen wir unterstützen“, so Harrer.

Die Leberecht-Stiftung unterstützt seit über 60 Jahren Kinder in Not und richtet sich neben schwer kranken Kindern und Kindern mit Behinderung auch an Kinder aus sozial schwachen Familien. So spendete Leberecht im vergangenen Jahr zum Beispiel für die Aktion „Mein erster Schulranzen“ der Arbeiterwohlfahrt, das frisch gebackenen Erstklässlern mit einem kindgerechten Schulranzen unterstützte. Auch hier arbeiteten Leberecht und Fraport als Unterstützer Hand in Hand.

„Mit der Weihnachtsspende möchte sich die Fraport AG auch bei all den Menschen bedanken, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich für die Initiativen engagieren“, sagt Stefan Schulte, Vorsitzender des Fraport-Vorstands, der die Spende an Leberecht-Geschäftsführer Hans Homrighausen überreichte. Neben den Stiftungen der großen Zeitungen unterstütze die Weihnachtsspende auch kleinere Initiativen, etwa „Kids4Africa“, „Live Music Now“ und den Malteser Hilfsdienst Frankfurt für Menschen in Not.

(ska)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse