E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 29°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Nahverkehr: Frankfurter S-Bahn-Tunnel vor sechswöchiger Sperrung

Ab Samstag müssen sich viele Bahn-Pendler im Rhein-Main-Gebiet noch einmal kräftig in Geduld üben. Der zentrale S-Bahn-Tunnel unter der Frankfurter Innenstadt wird wieder voll gesperrt, diesmal sechs Wochen lang während der gesamten hessischen Sommerferien.
ARCHIV - 26.08.2015, Hessen, Frankfurt am Main: Eine S-Bahn fährt am Hauptbahnhof in den S-Bahn-Tunnel hinein. (zu dpa «Frankfurter S-Bahn-Tunnel nach Sperrung wieder freigegeben» vom 04.06.2018) Foto: Christoph Schmidt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Christoph Schmidt (dpa) ARCHIV - 26.08.2015, Hessen, Frankfurt am Main: Eine S-Bahn fährt am Hauptbahnhof in den S-Bahn-Tunnel hinein. (zu dpa «Frankfurter S-Bahn-Tunnel nach Sperrung wieder freigegeben» vom 04.06.2018) Foto: Christoph Schmidt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Frankfurt. 

Grund sind Arbeiten für ein neues elektronisches Stellwerk, das Verspätungen auf der stark befahrenen Strecke künftig vermeiden soll.

Die Arbeiten lägen im Plan und die Bahn gehe davon aus, dass der Tunnel wie geplant am 5. August endgültig wieder für den Bahnverkehr geöffnet werden könne, sagte ein Sprecher. Gleichzeitig sollen die Bahnen dann auch nachts durchgängig fahren.

Video: Lebensgefahr - Nächtliche Arbeiten an der U-Bahn

Die Sperrung beginnt am 23. Juni um 1 Uhr nachts. Die Haltestellen Taunusanlage, Hauptwache, Konstablerwache, Ostendstraße und Lokalbahnhof werden nicht mehr angefahren, die Station Mühlberg ist ab 15. Juli wieder erreichbar. Für Fahrgäste ist wieder ein Ersatzverkehr unter anderem mit zusätzlichen Bussen eingerichtet. Auch Straßen- und U-Bahnen sowie Züge des Regional- und Fernverkehrs können eine Alternative sein.

Bereits dreimal allein in diesem Jahr war der Tunnel wegen der Arbeiten schon gesperrt worden. Diesmal sind abschließende Sicherheitsprüfungen und Abnahmefahrten geplant. Auch das alte Stellwerk soll zurückgebaut werden. Gearbeitet werde rund um die Uhr, erklärte die Bahn. Parallel sollen auch die Stationen weiter modernisiert werden.

dpa

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen