Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
1 Kommentar

Nahverkehr: Das Warten auf das neue Seniorenticket

Symbolbild Symbolbild
Frankfurt. 

„Ab sofort bekommt die beliebte 65-plus-Karte für Fahrgäste ab 65 Jahren mit den preisgünstigeren Basisversionen 65-Monatskarte und 65-Jahreskarte in Frankfurt Zuwachs.“ So kündigte die Pressestelle des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) am Montag ihr rund 20 Prozent günstigeres Angebot für Senioren an, und so vermeldeten es auch wir. Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) brüstete sich mit „der Geschenkidee zum Fest“.

Die Enttäuschung für einen zunächst begeisterten Leser folgte beim Gang zum Ticketcenter in der Hauptwache: Die Mitarbeiter dort sagen ihm, von einem solchen Ticket noch nie gehört zu haben. RMV-Sprecher Sven Hirschler gibt sich selbstkritisch: „Wir sind davon ausgegangen, dass unsere Gäste den Zyklus unserer neuen Ticketmodelle kennen; das scheint nicht der Fall.“ Neue Preise und Modelle werden nämlich immer nur zum 1. Januar und 1. Juni eingeführt – somit ist das verbilligte Seniorenticket auch erst ab dem 1. Januar 2018 gültig. Kaufen soll man es aber nun doch schon früher können: Ab kommenden Montag, 11. Dezember, an allen Verkaufsstellen, auch denen der Deutschen Bahn. Vielleicht ist es also doch eine „Geschenkidee zum Fest“.

(cmw)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse