Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Mord im Orient Express

Dreizehn Fremde in einem Zug. Ein Mord. Jeder könnte es gewesen sein. Der belgische Detektiv Hercule Poirot muss den Täter finden, bevor dieser wieder zuschlägt. Die Zeit drängt, und jeder der Reisenden scheint etwas zu verbergen. Außerdem scheinen sich nicht alle der Gefahr bewusst und betrachten den Vorfall als Amüsement, als Nervenkitzel oder als Abwechslung. Doch sie misstrauen und belauern einander. Kann Poirot den Schuldigen überführen? Kenneth Branagh gibt der Figur des Hercule Poirot, der mit dem Orient-Express im Schneesturm steckengeblieben ist, geradezu Shakespeare’sche Züge. Foto: Twentieth Century Fox "Mord im Orient-Express" Der Schnurrbart sitzt perfekt

Für seine Kino-Version von Agatha Christies „Mord im Orient-Express“ hat Regisseur Kenneth Branagh ein Star-Ensemble versammelt. Er selbst gibt den legendären Kommissar Poirot.

clearing

Bilderstrecke
Ihre Kritik zum Film

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihre Filmkritik abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Auf welchem Kontinent liegt Spanien?: 




BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse