E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Bad Vilbel 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse
Anzeigensonderveröffentlichung

ENTDECKEN SIE DEN ANSCHLUSS AN DIE ZUKUNFT LIVE.

DIGITAL MIDWEST: 12.06.2018, Offenbach, Fredenhagen

Digital Champions: Preisgekrönte Vorreiter aus dem mittleren Westen

Sie entwickeln innovative Meta-Suchmaschinen, digitalisieren die Diebstahlsicherung oder erschließen neue Geschäftsfelder in Traditionsbranchen: Diese Unternehmen aus dem Zentrum Deutschlands sind für den Digital Champions Award 2018 nominiert.
Bilder >

Digitalregion? Wer diesen Begriff hört, verbindet ihn meist mit den Metropolen Berlin, Hamburg oder München. Doch auch der mittlere Westen steht im gesamtdeutschen Vergleich gar nicht einmal schlecht da. Laut des „Monitoring-Report Wirtschaft DIGITAL: Hessen“ im Auftrag des hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung haben hessische Unternehmen die Bedeutung der Digitalisierung bereits erkannt: 48 Prozent der Studienteilnehmer halten die Digitalisierung für äußerst oder sehr wichtig; bundesweit sind es nur 36 Prozent. Dementsprechend ist auch die Investitionsbereitschaft in Digitalisierungsprojekte in Hessen höher als bundesweit: Bei 32 Prozent hessischer Unternehmen ist die Ausgabebereitschaft sehr hoch, bundesweit bei nur 28 Prozent.

 

Größtes Online-Fundbüro der Welt

Was sie in Sachen Digitalisierung drauf haben, konnten Unternehmen der Region bei der DIGITALMIDWEST unter Beweis stellen. Die Veranstaltung am 12. Juni war die letzte von sechs Tourstationen der DIGITALX, einer Informations- und Netzwerkreihe der Telekom. Eines der Highlights: die Verleihung der regionalen Digital Champions Awards, die Vorreiter der digitalen Transformation auszeichnen. Unter den Preisträgern: die getsteroo GmbH aus Frankfurt, die den Award in der Kategorie Digitales Kundenerlebnis erhielt. Das Startup hat die erste Meta-Suchmaschine für Fundsachen ins Leben gerufen: Das Portal vereint behördliche, gewerbliche und private Seiten und ist mit über sieben Millionen Einträgen das größte Fundbüro der Welt. „Für uns bedeutet Digitalisierung, dass Prozesse beschleunigt und einfacher werden“, sagt  Antonio Vega, Chief Operations Officer von getsteroo.

 

Kontowechseln leicht gemacht

Zeit gewinnen und Prozesse vereinfachen – das ist auch der Ansatz des Startup fino run aus Kassel, das die Auszeichnung in der Kategorie Digitale Produkte & Dienstleistungen erhielt. Das Finanztechnologie-Unternehmen brachte wenige Monate nach seiner Gründung 2015 den ersten vollautomatisierten und intelligenten Kontowechsel der Branche auf den Markt. Lediglich sechs Minuten dauert es damit, ein Konto von einem zum anderen Finanzinstitut umzuziehen. Schnelligkeit ist auch bei der Produktentwicklung gefragt. „Was wir in drei Monaten nicht schaffen, fangen wir nicht an“, sagt Alexander Vey, Software Engineering Vice President bei fino. „Können wir aber nach dieser Zeit immer noch nicht sagen, ob eine Idee funktionieren wird, kennen wir die Antwort eigentlich schon.“

 

Ein interessanter Ansatz, findet auch Norbert Rollinger, Chef der R+V Versicherung. Als einer von mehr als 240 Gästen nutzte er die DIGITALMIDWEST, um bekannte Kontakte aufzufrischen und mit neuen ins Gespräch zu kommen. 2017 hat Rollinger in seinem Unternehmen einen umfassenden Transformationsprozess angestoßen, um das bestehende erfolgreiche Geschäftsmodell der R+V zukunftsfähig zu machen: „Versicherungsunternehmen müssen sich stärker digitalisieren. Gemeinsam mit unseren Bankpartnern in der genossenschaftlichen FinanzGruppe setzen wir verstärkt darauf, unseren Kunden neben der persönlichen Beratung neue, direkte Kontaktmöglichkeiten über Smartphone, Tablet oder PC zu bieten. Konsequenter nutzen wollen wir dabei auch das große Potential der vorhandenen Daten und unseren Kunden beispielsweise individualisierte Angebote machen – natürlich mit deren Einwilligung und unter Beachtung des Datenschutzes.“

 

Digitale Ökosysteme aufbauen

Ebenfalls Preisträger der regionalen Digital Champions Awards: die IoT Venture GmbH aus Darmstadt, die in der Kategorie Digitale Prozesse & Organisation die Nase vorn hatte. „Wir bauen Ortungsmodule, mit denen sich Dinge mit dem Internet verbinden und lokalisieren lassen – das ist Digitalisierung pur“, sagt CEO Jürgen Veith. Was könnte der Kunde noch verlangen außer einem technisch ausgereiften Produkt wie zum Beispiel ein E-Bike oder ein Smartphone? IoT Venture hilft, auf diese Frage Antworten zu finden, indem es Unternehmen unterstützt, sogenannte digitale Ökosysteme aufzubauen und neue Geschäftsfelder zu erschließen. Zum Beispiel eine digitale Diebstahlsicherung für E-Bikes – so die jüngste Entwicklung des Startups.

 

Von der Druckerei zum Medienhaus

Dass nicht nur junge Unternehmen mit digitalen Lösungen erfolgreich sein können, zeigt Wolf-Gruppe, die den Award in der Kategorie Digitale Transformation Mittelstand entgegen nahm. Vor über 100 Jahren als klassische Druckerei gestartet, macht das Medienhaus heute einen großen Teil seines Umsatzes mit IT-Dienstleistungen. Das Unternehmen hat spezielle Software und Webshops für die Druckbranche entwickelt und die meisten Prozesse digitalisiert. „Jetzt können wir unseren Kunden neue Dienstleistungen und Produkte liefern, die wir im herkömmlichen Druckgeschäft gar nicht anbieten können“, sagt Thorsten Winternheimer, geschäftsführender Gesellschafter von Wolf.

 

Bewerben – und Champion werden!

Innovative Unternehmen können sich noch bis zum 22. Juni auf digitalchampionsaward.wiwo.de für den nationalen Digital Champions Award bewerben.

 

Das sind die regionalen Champions

Außer in Offenbach wurden auch in Köln, Böblingen, München, Hamburg und Berlin regionale Vorreiter im Bereich Digitalisierung ausgezeichnet. Auf einen Blick:

Zur Startseite Mehr aus Telekom
Anzeigensonderveröffentlichung ndp.fnp.de ist weder für den Inhalt der Anzeige noch für ggf. angegebene Produkte verantwortlich.

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen